Gärten der Welt

im Spiegelgarten
im Spiegelgarten

zwischen Kienberg und Wuhletal

Es sind nicht immer die weiten Wege mit Schweiß auf der Stirn, einem Reißen im Knie oder als funktionales Puzzelstück einer Blechlawine mit Blick auf den ersehnten Horizont, welche man gehen oder fahren muss um interessante Locations aufzuspüren. Da wir hier im Nordosten von Berlin unsere Zelte aufgeschlagen haben, was liegt da näher, auf der fotografischen Pirsch auch hin und wieder mal durch das hiesige Revier zu streifen. Die Gärten der Welt sind da durchaus ein gern genommenes Ziel und für uns in nur 15 Minuten zu erreichen. Gerade nach der umfassenden Erweiterung des Parks im Rahmen der IGA 2017, ergeben sich viele neue und interessante Perspektiven sowie Detailansichten nicht nur für den „ambitionierten Lichtbildner“. Auch die sonntägliche Spazierfamilie im feinen Zwirn bekommt hier so Einiges geboten. Aber sicher, man kann zuweilen auch ganz einfach, ob zweisam oder alleinsam, nur die Beine Richtung Sonne hochlegen und den Gärtner einen guten Mann sein lassen, je nach belieben.


Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt, Download oder Nutzung  jeglicher Art nur mit Genehmigung!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0