· 

Spaziergang auf dem Eis

Schilf im Eis
Schilf im Eis

am Gorinsee bei Hobrechtsfelde

Seit einer Woche hatten wir strengen Frost mit nächtlichen Temperaturen von bis zu minus 14 Grad. Beim sonntäglichen Frühstück stellten wir fest, das wir in diesem Winter nicht einmal auf einem zugefrorenen See waren. Im Radio wurden für die nächste Woche Plusgrade im zweistelligen Bereich angekündigt und es wird mit zugefrorenen Seen nun ganz schnell zu Ende sein. Gesagt, getan – wir beschlossen die Gelegenheit noch zu nutzen und machten uns auf den Weg. Unser Wahl fiel auf den Gorinsee ca. 20 Kilometer nördlich von Berlin gelegen. 

 

Vom Ortseingang Hobrechtsfelde führen verschiedene Wanderwege, vorbei an weitläufigen Koppeln für Wildpferde und alten Rinderrassen in Richtung Gorinsee. Nach ca. 4 Kilometer Wanderung haben wir das Eis erreicht. Nachdem sich Frau und Sohn umgehend unter das bunte Volk der Schlittschuhfahrer und Eishockeyspieler gemischt haben, begann ich meine Uferwanderung einmal rund um den See.


Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt, Download oder Nutzung  jeglicher Art nur mit Genehmigung!